Vor Kurzem hat Google neue Richtlinien für die Aufbewahrungsdauer von Nutzer- und Ereignisdaten eingeführt, welche durch Google Analytics im Rahmen einer Homepage-Statistik erhoben werden. Die neuen Richtlinien gelten ab dem 25. Mai 2018.




Alle Tracking-ID's, welche durch MOORnetworks verwaltet werden, unterliegen neu einer Aufbewahrungszeit von 38 Monaten. Einmal pro Monat werden Daten, bei denen das Ende der Aufbewahrungsdauer erreicht ist, automatisch gelöscht. Die Aufbewahrungsdauer gilt für Daten auf Nutzer- und Ereignisebene, die mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User ID) und Werbe-IDs (z. B. DoubleClick-Cookies, IDFA [Apple-Kennung für Werbetreibende], Android-Werbe-ID) verknüpft sind. Aggregierte Daten sind nicht betroffen.

Kunden, welche Statistiken älter als 3 Jahre noch einsehen wollen, werden gebeten diese vor dem 25. Mai abzurufen.

Kunden können Ihre individuellen Einstellungen für die Datenaufbewahrung unter "Verwaltung" > "Property" > "Tracking-Informationen" bei Bedarf auch anpassen. Zur Auswahl stehen 14, 26 oder 50 Monate Datenaufbewahrung. Wenn Sie die Aufbewahrungsdauer ändern, werden alle betroffenen Daten im folgenden Monat gelöscht. Wenn Sie z.Bsp. die Aufbewahrungsdauer von 26 Monaten auf 14 Monate reduzieren, werden alle Daten, die älter als 14 Monate sind, im folgenden Monat gelöscht.




Wednesday, May 9, 2018







« Zurück