Nach vier Jahren Joomla 3.x steht Joomla 4.0 in den Startlöchern und wird uns mit vielen tollen Funktionen überraschen. Werfen wir einen Blick auf einige Änderungen welche uns erwarten:

Neues Back-End und verbesserte Arbeitsabläufe
Viele Änderungen betreffen die Funktionen im Back-End wie z.Bsp. neue, anpassbare Dashboards. Das Hauptziel der Joomla Entwickler ist es, einen benutzerfreundlicheren Arbeitsablauf zu schaffen und die Onboard-Prozesse für Benutzer zu vereinfachen.

Override Funktion und zwar überall
Durch Verbesserungen im Joomla Layout-System wird es möglich sein, den gesamten HTML-Code zu überschreiben. In Joomla 3 konnten bereits Komponenten und Modul-Ansichten überschrieben werden, aber andere Bereiche im Code waren von der Override Möglichkeit ausgeschlossen. Joomla 4 eröffnet uns hier neue Möglichkeiten.

Bootstrap 4 Unterstützung für Joomla Templates
Das neue Joomla wird Bootstrap 4 unterstützen und von diesem Zeitpunkt an immer die neueste Version des beliebtesten CSS-Frameworks unterstützen.

Weniger Codezeilen
Joomla 4 soll schlanker werden. Durch Beseitigung von alten Codezeilen, Verringerung der Parameteranzahl und die effizientere Nutzung des Joomla Frameworks in Komponenten wird dieses Ziel erreicht. Das ist auch eine gute Nachricht für uns, denn bei der Entwicklung unserer Komponenten können wir nun zügiger Updates veröffentlichen und eventuelle Bugs vermeiden. Ganz nach dem Motto weniger Codezeilen führen zu weniger Fehler.

Bessere Sicherheit und weniger Bugs
Die Joomla Entwickler versprechen weniger Fehler und bessere Sicherheit. Mit Joomla 4.0 werden die Mindestanforderungen des Servers deshalb angehoben. Die minimalen Systemanforderungen sind wie folgt:
  • PHP 5.5.9
  • MySQL 5.5.3 oder PostgreSQL 9.2 (MS SQL wird nicht mehr unterstützt)
  • MySQL unter Verwendung der veralteten „ext/mysql“-PHP-Erweiterung wird nicht mehr unterstützt, stattdessen muss MySQLi oder PDO MySQL installiert sein.

 

Upgrade
Joomla 3 wird nicht sofort beerdigt d.h. Joomla 3.7 wird noch während mindestens 2 Jahre mit Updates versorgt. Während dieser Zeit können Sie also mit Sicherheitsupdates rechnen. Damit bleibt genügend Zeit, Komponenten, Module, Plugins und selbstverständlich auch Templates auf die neue Struktur anzupassen. Wir halten Sie auf dem laufenden.



Wednesday, May 3, 2017







« Zurück