Die Kollegen aus der schreibenden Zunft von Computerworld.ch sind über Ostern Opfer eines Cyberkriminellen geworden. Dieser hatte eine Sicherheitslücke ausgenutzt und sich Zugang zum System des Online-Portals verschafft, wie es selbst berichtet.

Einmal drin, hinterliess er ein manipuliertes Javascript. Dieses leitete Besucher auf eine mit Malware verseuchte Website weiter. Im Fachjargon werden derartige Angriffe als Drive-by-Attacken bezeichnet. Auf diese Weise könnte sich der Banking-Trojaner Zbot auf die Rechner einiger Leser von Computerworld.ch geschlichen haben.

Nach eigenen Angaben wurde Computerworld.ch vom Swiss Government Computer Emergency Response Team (Govcert) auf das Problem hingewiesen. Mithilfe der Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes (Melani) hätten sie das schädliche Script unterdessen bereits entfernt und die Sicherheitslücke geschlossen.

MOORnetworks prüft Ihre Hosted Webserver proaktiv durch tägliche Scans aller installierten Webserver. Zu unserem und Ihrem Schutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Saturday, April 22, 2017







« Zurück